Visualisierung für Architektur und Immobilien

 

3D-Modelle unterstützen unternehmerische Entscheidungen:


- Unternehmerische Entscheidung: Einbeziehen der Belegschaft bei Planung einer Ausstellungsfläche

Auf einer vorhandenen Betriebsfläche soll eine Ausstellungsfläche für Verbrauchsgüter eingerichtet werden. Bedingung ist: die Gestaltung muss von den Mitarbeitern getragen werden. Dazu musste das Vorhaben leicht verständlich dargestellt werden.

Diese Aufgabe wurde durch eine aussagestarke 3D-Darstellung zur Zufriedenheit gelöst. Die realitätsnahen Darstellungen wurden sofort verstanden, Vor- und Nachteile konnten auf „Augenhöhe“ besprochen werden und mündeten in einer Entscheidung, die einstimmig angenommen wurde. Auf Grundlage der 3-D-Darstellung konnten Fragen aus der Belegschaft beantwortet und das Risiko einer Fehlentscheidung vermieden werden.

 

- Marketing: Überprüfung der Wahrnehmung durch Kunden

Ein Einzelhändler möchte an einem zusätzlichen Standort ein weiteres Ladenlokal eröffnen und möchte prüfen, wie die vom Vermieter angebotene Eingangssituation von Kunden und Passanten wahrgenommen wird.

Anhand eines 3D-Modells konnte das Erscheinungsbild der Eingangssituation für Kunden und Besucher von verschiedenen Standorten aus simuliert werden. Danach konnten die erforderlichen baulichen Änderungen aufgezeigt werden, die für beide Seiten zu einer perfekten Lösung führten.

 

- Verkaufsunterstützung: Ein Unternehmer bietet einem Juwelier den Bau einer neuen Vitrine für die Schaufensterauslage seines hochpreisigen Geschäftes an. Um seinem Kunden die Wirkung von Details und der besonderen Oberflächengestaltung zeigen zu können, lässt er ein 3D-Modell, einschließlich der Gebäudefassade und der Schaufensteranlage, erstellen.

Mit Hilfe mehrerer Renderings aus unterschiedlichen Blickwinkeln und Entfernungen kann er die Gestaltung und die besonderen Vorzüge seines Entwurfs wirkungsvoll erklären und darlegen. Diese zusätzliche Leistung gibt seinem Kunden Entscheidungssicherheit und der Unternehmer hebt sich damit vorteilhaft von seinen Mitbewerbern ab.

 

- Vermarktung von Immobilien: Obwohl Besichtigungstermine stattfinden, hat ein Vermieter über Monate Leerstand in einer Wohnung. Offenbar irritiert die Besucher der, über die gesamte Wohnungstiefe reichende, nicht unterteilte Hauptraum. Sie können keine positive Vorstellung entwickeln, wie dieser Raum eingeteilt und genutzt werden kann.

Durch das Erstellen eines 3D-Modelles von der gesamten Wohnung und einem daraus erstellten Rendering mit Möblierungsvorschlag, der auch im Internet veröffentlicht wurde, konnte die Wohnung sehr schnell vermietet werden. Die neuen Mieter wurden nach eigenem Bekunden durch das Rendering auf diese Wohnung aufmerksam und waren von dem Möblierungsvorschlag begeistert.

Fallberichte

In dieser Rubrik möchten wir in loser Folge Aufgabenstellungen vorstellen, die vielleicht nicht sofort mit 3D-Visualisierung in Verbindung gebracht werden.